News

Die Saison 2017 endet für unsere Mädels mit einem hervorragenden

2. Tabellen Platz. 
Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg.

Heute sind unsere Damen mit minimal Besetzung von 6 +1 nach Brakel gereist. Die Mädels konnten aber die 3 Punkte mit nach Hause nehmen und mit einem 6 zu 1 Sieg glänzen.

 

Jastine Voß (G), Marie Weiss(3), Julia Tschirner(1), Tijana Haack(1), Bolesta Laura, Bolesta Lisa(1), Bäschnitt Finnja

 

Heute reiste unsere Jugend mit minimal Besetzung von 8+1 zum Freundschaftsspiel nach Mohnheim.
Nach einem spannend Spiel konnten wir einen 7 zu 3 Sieg mit nach Hause nehmen.

Tore:

Moritz 2 , Shawn 2 , Brandon 2, Jason 1

Unsere Jugend unterliegt in Ihrem letzten Spiel der Saison, den ungeschlagen Samurai's aus Iserlohn 21 zu 1... Trotz der Niederlage haben sie gekämpft bis zum Schluss.
Den Ehrentreffer erzielte heute Finnja Bäschnitt

Leider hat es bei keinen der Bochumer Mannschaften für einen Sieg gereicht...
Zu Hause verloren die Jugend gegen die Mendener Mambas mit 1:10,das Ergebnis rückte aber in den Hintergrund nachdem ein Bochumer Spieler unfair in den Rücken gecheckt wurde. Während des Spieles verletzte sich auch ein Spieler der Mendener Mambas.
Unser Spieler ist Gott sei Dank mit einem sogenannten blauen Auge davon gekommen.... Der Gastspieler hatte nicht so ein Glück. An dieser Stelle an beide Spieler gute Besserung.

Ohne Verletzung aber auch mit Pech an allen Schlägern lief es bei den Schülern gegen die Pulheim Vipers, am Ende trennte man sich mit 4:8.

Auswärts mussten sowohl die Damen Mannschaft als auch die Herren Mannschaft ran.
Die Damen verloren gegen Wiederkehrer in der 1.Damenliga, den Duisburg Ducks. Herzlichen Glückwunsch, wir kommen im nächsten Jahr nach.

Und auch die Herren in Neheim verloren knapp mit 9:10.

Einzig die Jugend Mannschaft muss morgen in Iserlohn wieder ran.
Hierfür drücken wir nochmal fest die Daumen.

Text S.Borutta

 

 

 

 

Der heutige Spieltag brachte folgende Ergebnisse:

 

Schüler vs Miners 1 zu 14
Jugend vs Brakel 2 zu 8 
Herren vs Steel Bulls 20 zu 0
Damen vs Brakel 11 zu 2

 

 

 

 

 

Unsere Schüler waren heute zu Gast bei den Langenfeld Devils II und konnten mit einem 11 - 5 Sieg die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Heute stand das erste Endrunden Spiel der Schüler an.
Am frühen Morgen machten sie die fleißigen Eltern auf den Weg nach Köln.
Erst vier Trainingseinheiten standen nach der Sommerpause auf dem Zettel und dementsprechend aufgeregt waren Kinder und auch die Eltern.
Leider kamen die Kinder nicht richtig ins Spiel und somit musste man sich am Ende mit 5:11 geschlagen geben.
Aber bereits am nächsten Wochenende stehen weitere zwei Spiele auf dem Plan.
Am Samstag ist man zu Gast in Langenfeld und am Sonntag trifft man in heimischer Halle auf die Miners aus Oberhausen.
Jeder Gast zum anfeuern ist gerne gesehen.
Text: S.Borutta

 
 

 

Lakers - Nachwuchs testet in Erftstadt

 

Die neuformierte Nachwuchsabteilung der Lakers testet gleich zwei mal bei den Flames in Erfstadt.

Das Nachwuchstrainergespann Wisniewski, Bogoslaw und Kuhl bereiten die Jungs und Mädels auf die kommende Saison vor. 

Da bot sich ein Test gegen ein ebenfalls neuformietes Team an.

So reisen die Lakers-Kids am Sonntag, den 29.01.17 nach Erftstadt, um ihr "können" unter Beweis zu stellen.

 

Hier die Termine im einzelnen:

 

Bochum Lakers Schüler:

Sonntag, 29.01.2017 - 12:00 Uhr

Flames Erftstadt - Bochum Lakers

 

Bochum Lakers Jugend:

Sonntag, 29.01.2017 - 14:00 Uhr

Flames Erftstadt - Bochum Lakers

 

Spielort:

Rotbachhalle, Erftstadt

 

 

 

Endlich wieder Nachwuchs bei den Bochum Lakers

 

Nachdem es jetzt 4 Jahre bei den Bochum Lakers keine Nachwuchsmannschaften gab, können wir ab dieser Saison stolz verkünden, dass wir wieder eine Schülermannschaft und eine Jugendmannschaft haben.

Als Trainer für den Nachwuchsbereich haben wir Stefan Wisniewski gewinnen können. Er wird dabei von Björn Kuhl und Sascha Bogoslaw unterstützt. Sascha wird im Februar auch noch seinen Instructor Schein (ISHD D-Lizenz) machen, so dass wir dann zwei lizensierte Trainer haben.

Wir freuen uns auf eine spannende Saison mit tollen Spielen,  motivierten Kindern und Eltern und ganz viel Spaß an unserer schnellen Sportart.

 

Ergebnisse

Regionalliga Mitte

Bochum I vs. Kassel II 5:6 n.P.

Essen II vs. Bochum I 12:1

 

Landesliga Westfalen:

Menden II vs. Bochum II 10:1

Bochum II vs. TG Mighty M. 5:8

 

2. Damenliga:

Brakel vs. Bochum 5:4 n.P.

Bochum vs. Crefelder SC 1:3

Bochum vs. Bissendorf abgesagt

Zu- und Abgänge der Bochum Lakers

Zugänge:

1. Herren:

Piet Wilde (Hamburg Hawks)

Marcus Müller (Commanders Velbert)

Simon Beermann

René Hellberg

Stephanos Vaghidas

Tim Meehsen

Sebastian Prey (alle Mustangs Waltrop)

 

2. Herren:

Christian Rust (1. Herren)

Dennis Uhlig (1. Herren)

 

 

Abgänge:

 

1. Herren:

Marco Löwenstein (Mambas Menden)

Tom Goldmann (Duisburg Ducks)

Stefan Wisniewski (SHC Essen Rockets)

Sebastian Striewe (Samurai Iserlohn)

Christian Rust (2. Herren)

Dennis Uhlig (2. Herren)

 

2. Herren:

Kevin Czoske (Ziel unbekannt)

 

1. Damen:

Marie Weiß (Mambas Menden)

 

Wir bedanken uns für das Vertrauen und wünschen euch für die Zukunft alles Gute!

Bochum Lakers erneut Ausrichter einer Nachwuchsmeisterschaft

 

Am Wochenende 05.-06.Dezember 2015 trifft sich die deutsche Jugendelite zum Kräftemessen in der Bochumer Rollsporthalle.

Die Landesmeister spielen den Deutschen Jugend Meister 2015 aus. In diesem Jahr konnten sich IHC Atting, Preussen Berlin, Bissendorfer Panther, Crefelder SC, Crash Eagles Kaarst, Salt City Boars Lüneburg, HC Merdingen Panthers, Rostocker Nasenbären und die Badgers Spaichingen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Los gehts Samstags um 09.00 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel Badgers Spaichingen gegen die Bissendorfer Panther.

 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und der Eintritt selbstverständlich frei.

 

Die Bochum Lakers wunschen allen Teams eine gute Anreise

Bochum Lakers überraschen in Essen bei den Rockets

 

 

Mit einem sehr dezimierten Kader reiste das Regionalligateam der Bochum Lakers am vergangenen Sonntag zum Lokalderby nach Essen. Einige Stammspieler waren beruflich oder krankheitsbedingt nicht dabei, jedoch stellten die Lakers eine schlagfertige Truppe zusammen. Mit Jonas Eberl und Neuzugang Markus Amlow kamen gleich zwei Spieler der zweiten Mannschaft zu Ihren ersten Regionalliga Einsätzen in dieser Saison.

 

Vor den Rockets aus Essen war man bereits gewarnt, konnten die Rockets doch eine Woche zuvor den Pre Season Cup in Bochum souverän gewinnen.

 

Die Marschroute war also klar, Trainer Marc Pattmann stellte das Team auf eine starke, eingespielte Essener Mannschaft ein. Wo es galt, aus der Defensive auf Konter zu lauern.

 

Dies funktionierte in den ersten Spielminuten hervorragend, man ließ die Rockets kommen und ihr Spiel machen und wartete auf Fehler. So wie in der 08. Spielminute, ein langer Pass von Alex Tschirner auf den Vorgerückten Marco Löwenstein, der es sich nicht nehmen ließ, seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Lakers zu erzielen.

In der 14. Spielminute musste dann Markus Forster auf die Strafbank, was wiederum Vorteil Essen bedeutete. Marko Löwenstein lauerte in Unterzahl auf den einen Aufbaufehler der Rockets. In der 15. Minute war es auch dann Marco Löwenstein der einen Pass abfing und alleine auf das Essener zulief und das überraschende 2:0 für die Lakers makierte.

Mit dieser 2:0 Führung  ging es dann auch in die erste Drittelpause.

 

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Rockets kamen noch stärker ins Spiel. Die Lakers waren in vielen Situationen mit dem schnellen Kombinationsspiel schlichtweg überfordert und so kamen die Rockets immer wieder zu sehr guten Möglichkeiten. In der 34. Spielminute hat dann auch Essen die Lücke gefunden und Thorben Buchholz (Vorlage N. Schmidt) erzielte den 1:2 Anschlusstreffer für die Raketen.

Essen übte nun immer mehr Druck auf das Tor von Heiko Stein auf. In dieser Drangphase der Rockets nutzte Markus Amlow seine Chance und erzielte das 3:1 für die Lakers.

Mit diesem Spielstand ging es dann auch ins letzte Drittel.

 

Auch im letzten Spielabschnitt das gleiche Bild. Essen stürmte und tat alles um das Ruder noch einmal rumzureißen, Torchance um Torchance bot sich den Rockets, sie kamen aber einfach nicht an Bochums Nummer 40 im Tor der Lakers vorbei. Heiko Stein hielt seinen Kasten immer wieder mit guten Paraden sauber. In der 43. Spielminute war es dann erneut Marco Löwenstein mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag, natürlich mit einem Kontertor zum 4:1 aus Bochumer Sicht!

Die Lakers wurden nun sichtlich müde und fanden sich vermehrt auf der Strafbank wieder.

So ergaben sich in Überzahl wieder viele Möglichkeiten für die Rockets. Aber es war immer wieder Heiko Stein, der eine überragende Leistung zeigte und sein Tor zunagelte.

So sollte es bis zur 57. Minute dauern, bis die Rockets ihr Dauerfeuer in Tore ummünzen konnte. Matthias Michalowicz (Vorlage S. Michalowicz) erzielte den Treffer zum 2:4.

Aber es würde nicht zum Spiel passen, wenn nicht Bochum den Schlusspunkt durch eine Einzelaktion von Tom Goldmann zum 5:2 genutzt hätte um die Entscheidung zu erzielen.

 

So trennte man sich am Ende mit einem 5:2. Essen war über weite Strecken die klar bessere Mannschaft, aber die Lakers hielten dem Stand und nutzen die wenigen Torchancen zum Erfolg. Jetzt hat man knapp einen Monat Zeit um die letzten Spieler gut zu integrieren und mit einem guten Kader zu den Kassel Wizards zu reisen.

 

Für Bochum spielten:

Heiko Stein (60 Minuten), Sebastian Striewe (beide im Tor), Marc Pattmann (0 Tore/1 Vorlage), Alexander Tschirner (0/1), Stefan Wisniewski (0/1), Markus Forster, Marco Löwenstein (3/0), Tom Goldmann (1/0), Markus Amlow (1/0), Jonas Eberl;

An der Bande: Sven Borutta

 

Schiedsrichter: Jens Meinhardt und Dennis Diem  (Crefelder SC)

Wichtige Regeländerungen der ISHD:

 

Auf vielfachen Wunsch der Vereine hat die DRIV Sportkommission Inline-Skaterhockey für alle Ligen der ISHD ab der Saison 2015 eine Änderung der Hochspielregelungen beschlossen. 

Für alle Altersklassen und Ligen gilt ab sofort, dass Spieler jeweils 5 Mal (anstatt bisher 2 Mal) in einer höheren Mannschaft der selben Altersklasse spielen dürfen. Vor dem eventuellen 6. Spiel muss dann ein Mannschaftswechsel erfolgen. Die U19/U21-Regelung entfällt damit ersatzlos.

Neu hinzugekommen ist jedoch eine Sonderregelung für Torhüter. Deren Aufstellung im Rahmen eines "Hochspielens" wird nicht auf das 5-Spiele-Kontingent angerechnet, wenn der Torhüter nachweislich nicht zum Einsatz gekommen ist. Der Nachweis erfolgt über die entsprechenden Ankreuzfelder auf dem offiziellen Spielbericht. Kann der Nachweis durch fehlende oder unklare Eintragungen nicht erbracht werden, gelten automatisch beide Torhüter als angesetzt. Den Kapitänen bzw. Trainern wird empfohlen, die Eintragungen daher im eigenen Interesse genau zu kontrollieren.

Uneingeschränkt gültig und von den Neuerungen nicht betroffen bleibt aber die Regelung, dass Spieler grundsätzlich nur in 2 Spielen an einem Tag aufgestellt werden dürfen.

Die ISHD hat auf der Arbeitstagung folgene neue Ligeneinteilung bekannt gegeben:

 

1.Herren: Regionalliga Mitte
Ahauser SV, Bochum Lakers, Commanders Velbert II, Mendener Mambas II, Samurai Iserlohn II, Rockets Essen II, Kassel Wizards II, TV Paderborn;

2. Herren: Landesliga Westfalen
Bochum Lakers II, Brakel Blitz, Hemer Dragons, Highlander Lüdenscheid II, Mustangs Waltrop, Neheim Blackhawks, Samurai Iserlohn III, Sauerland Steel Bulls II;

Damen: 2. Damenliga
Bissendorfer Panther, Bochum Lakers, Brakel Blitz, Crefelder SC, Freiburg Beasts, Highlander Lüdenscheid, Rhein Main Patriots, Samurai Iserlohn;

Lakers-Damen mit guten dritten Platz beim Euregio-Cup in Aachen.

 

Vergangenes Wochenende machte sich das Damenteam der Lakers auf den Weg ins 150 KM entfernte Aachen um mal wieder Turnierluft zu schnuppern.

Das Team um Trainer Jonas Eberl konnte gute Leistungen abliefern und der Coach war mit der Gesamtleistung sehr zufrieden. Sollte doch der Spaß an erster Stelle stehen. Die Erbenisse waren zufriedenstellend, die Stimmung in der Mannschaft war bestens, neue Kontakte und bekanntschaften wurden geknüpft. 

 

Am Ende entschied man das kleine Fianle für sich und freute sich über den dritten Platz.

Mit Tijana Haack, Julia Tschirner und Alina Lotz wurden direkt drei Bochumerinnen ins Allstar-Team gewählt.

 

Jetzt geht es am 22.11.2014 weiter. Dann veranstalten die Lakers-Damen ihren Lakers-Cup in Bochum, ein wiedersehen mit alten bekannten.

 

Jastine und Max haben sich "getraut"

 

Unsere langjährigen Mitglieder Jastine Borgmann und Maximilian Voß haben sich am verganenen Freitag das Ja-Wort gegeben.

 

Auch die Bochum Lakers gratulieren recht herzlich und wünschen dem jungen Brautpaar alles Gute für die Zukunft.

Arbeitssieg für die Lakers – Forster mit seinem 200. Spiel für die Bochum Lakers

 

 

Am vergangenen Sonntag kam es zu Kellerduell an der Harpener Heide. Die Bochum Lakers empfingen die Pulheim Vipers.

Die Lakers wollten an diesem Spieltag unbedingt nach vier Niederlagen in Folge gewinnen. Das einfache Spiel, was die Lakers sich vorgestellt haben, entpuppte sich als eine schwere Aufgabe. So gingen die Pulheimer auch in der 7. Spielminute durch Louis Schmidt in Führung. 30 Sekunden später nutze Sven Borutta eine Unachtsamkeit des Pulheimer Goalies zum 1:1 Ausgleich. Beide Teams kamen zu guten Gelegenheiten um in Führung zu gehen, aber die Goalies auf beiden Seiten parierten immer wieder gut.

In der 13. Minute nutze dann Stephan Durry seine Chance und brachte die Vipers in Front.

Im zweiten Drittel bildete sich ein Ähnliches Spiel. Den Lakers fehlte die nötige Ruhe im Spiel. Immer wieder wurde zu überhastet gespielt. Zwar kamen die Lakers in der 22. Minute zum Ausgleich durch Christian Rust aber Pulheim wurde immer sicherer und spielten sich sehr gute Chancen heraus. Die Lakers Defensive machte es den Vipers aber auch leicht vor den Kasten von Sebastian Striewe zu kommen.

In der 26. Spielminute gingen die Lakers das erste mal durch Mario Bodden in Führung.   

Pulheim aber, spielte weiterhin ihr bestes Hockey und folgerichtig folgten die Tore 3 und 4 für die Vipers durch Durry und Niedermeier.

Im letzten Spielabschnitt stellte Spielertrainer Rust auf zwei Reihen um, um das Spiel zu drehen. Aber Pulheim kam gut aus der Pause und erzielten direkt das 5:3.

Die Reihenumstellung trug nun endlich ihre Früchte. Tom Goldmann erzielte nach einem Sololauf den 5:4 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später der Ausgleichstreffer durch Mario Bodden zum 5:5.

Jetzt war Bochum im Spiel, zwar sehr spät aber nun wurde diszipliniert aus der Verteidigung das Spiel gemacht. In der 55. Minute dann die lang ersehnte Führung durch Jonas Dietrich, der einfach mal aus der 2. Reihe abzog. Eine Minute Später erhöhte dann Marcus Müller zum 7:5 Siegtreffer.

 Am Ende waren die Lakers sehr erleichtert über die erzielten drei Punkte. Aber Pulheim spielte von Anfang an sehr gut mit und machten den Lakers fast über das ganze Spiel das Leben redlich schwer. Für die Lakers gilt es jetzt in der vierwöchigen Spielpause weiter am Spielaufbau zu arbeiten und sich auf den nächsten Gegner, die  Düsseldorf Rams vorzubereiten und die beiden Neuzugänge Roberto Rinke und Dominik Ballnus zu integrieren.

 

 

Für Bochum spielten:

Sebastian Striewe, Matthias Brauckmann (beide im Tor), Sven Borutta (1 Tor/0 Vorlagen), Marcus Müller (1/0), Markus Forster, Christian Rust (1/0), Simon Küsters, Tom Goldmann (1/2), Jonas Dietrich (1/0), Tobias Neumann, Mario Bodden (2/0), Simon Schettler (0/2), Alexander Tschirner;

 

An der Bande:

Betreuer Herbert Stein

 

Schiedsrichter:

Sebastian Brütt und Dominik Boschewski (Crash Eagles Kaarst)

Lakers holen nur einen Punkt in Bockum

 

Durch viele Verletzungen und Berufsbedingter Ausfälle, konnten die Bochum Lakers mit nur neun Feldspielern bei den Bulldogs antreten. Selbst bei diesen neun Mann gingen mit Sven Borutta (Schulter), Markus Forster (Leiste) und Dennis Uhlig (Muskelfaserriss) angeschlagen in das Spiel.

Sehr verhalten begannen beide Teams das Spiel. Die Lakers hatten ihre Mühe mit dem tiefen und stumpfen Boden der Krefelder Sporthalle. So dauerte es mit zur 9. Spielminute ehe Simon Schettler zum 1:0 für die Lakers einnetzte. 20 Sekunden später der Ausgleich für die Bulldogs durch Norman Bell. Die Lakers kamen einfach nicht ins Spiel. Die sonst so Ballsicheren Spieler wie Humke oder Goldmann scheiterten im Minutentakt. Aber auch Bockum kam immer wieder zu sehr guten Gelgenheiten um in Führung zu gehen. Aber Sebastian Striewe im Bochumer Tor hatte immer die passende Antwort. Anders in der 13. Spielminute. Nach Foulspiel eines Krefelder an Müller, was die Schiedsrichter nicht ahndenten fiel der Treffer für die Bulldogs durch Kossowski. Anschließend beschwerte sich Marcus Müller beim Schiedsrichter und erhielt die Gelbe Karte. Wieder musste Spielertrainer Rust die Reihen umstellen, was das Bochumer Spiel nicht besser machte. In der 19. Minute legten die Bulldogs noch einen drauf und erzielten gar die 3:1 Führung durch Tim Hommen.

Im zweiten Drittel wurden beide Mannschaften etwas undiziplinierter. Beide Mannschafen fanden sich dann mehr auf der Strafbank wieder. So mussten die Schiedsrichter gleich fünf Spieler bis zur 28. Spielminute auf die Strafbank schicken. In der 24. Minute erzielte Julian Humke dann den Hartumkämpften Anschlusstreffer zum 3:2. Jetzt spielten die Lakers wieder besser mit und Marcus Müller erzielte nach einen Lakers-Freistoß den Ausgleichstreffer zum 3:3 in der 32. Spielminute.

Aber die Bulldogs machten weiter Druck und erwischten die Lakers-Verteidigung immer auf dem falschen Fuß, so auch in der 37. Minute als Keven Schmitz die Bulldogs erneut in Front schoss. Keine zwei Minuten später fiel sogar noch kurz vor der Drittelpause das 5:3 durch den Krefelder Phillipp Münks.

Im letzten Spielabschnitt begannen die Bochum Lakers etwas druckvoller und Julian Humke erzielte nach 58 Sekunden den erneuten Anschlusstreffer zum 5:4 für die Lakers. Beide Teams lieferten sich jetzt einen offenen Schlagabtausch mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Aber die beiden Goalies Guido Jasper (Bockum) und der mitlerweile eingewechselte Heiko Stein auf Bochumer Seite verhinderten immer wieder gute Torchchancen beider Teams. In der letzten Minute nahmen die Lakers ihren Schlussmann zu gunsten eines 5. Feldspielers raus und drängten auf den Ausgleich. So war es dann  auch Julian Humke, der 9 Sekunden vor Spielende den Ausgleich für die Bochum Lakers erzielte.

So ging es dann ins Penaltyschiessen. Den Anfang machte Dennis Uhlig, der die Bochumer in Führung brachte. Es folgten Goldmann (Tor) und Humke (verschossen), da die Bulldogs auch ihren letzten Penalty vergeben hatten, ging es jetzt im 1 gegen 1 weiter. Forster für Bochum verwandelte genauso wie der Bockumer Schütze. Sven Borutta vergab seinen letzten Penalty und Basti Schaebe spielte mit einen abgezockten Deke Torwart Striewe aus und sicherte den Zusatzpunkt für die Bulldogs.

Mit nur einen Punkt mussten sich die Bochum Lakers am diesem Abend zufrieden geben. Mehr war einfach nicht drin. Am Ende war der Sieg für die Bockumer Bulldogs auch in Ordnung, die Krefelder waren besser im Spiel und nutzen ihre Chancen gut aus.

Die Bochum Lakers hoffen im nächsten Spiel wieder aus den vollen schöpfen zu können. Im Heimspiel gegen den HC Köln West ist auch zum ersten mal Neuzugang Simon Küsters Spielberechtigt und mit Jonas Dietrich, René Deppner und Tobi Neumann sind wieder 3 wichtige Spieler am Board. 

 

Für Bochum spielen:

Heiko Stein, Sebastian Striewe (beide im Tor), Sven Borutta, Marcus Müller (1 Tor/0 Vorlagen), Julian Humke (3/0), Tom Goldmann (0/1), Christian Rust (0/2), Simon Schettler (1/1), Mario Bodden, Dennis Uhlig, Markus Forster;

An der Bande:

Betreuer Herbert Stein.

Schiedsrichter: Daum (Mayen), Bahners (Hilden)

Minikader gewinnt in Bonn

 

Einen Tag nach der bitteren Niederlage gegen die Uedesheim Chiefs mussten die Bochum Lakers nach Bonn. Markus Forster verletzte sich an der Hand und konnte nicht gegen Bonn spielen. Da nicht viele Alternativen zur Auswahl standen, wurde Forster durch die Damenspielerin Julia Tschirner ersetzt.

Die Bonner kamen sehr gut ins Spiel und Überraschten die Bochumer nach nur 47 Sekunden mit einem schnellen Angriff. Torschütze war Sanchez nach Vorlage von Tobias Mann. Die Bonner setzten die Lakers immer wieder mit schnellen und guten Kombinationsspiel unter Druck, aber Lakers-Goalie Heiko Stein verhinderte schlimmeres. In der 6. Spielminute setzten sich dann auch mal die Bochumer gekonnt durch. Nach Vorarbeit von Tom Goldmann erzielte Julian Humke den 1:1 Ausgleichstreffer. Direkt nach dem Mittelbully spielte Humke den Ball direkt nach vorne und erzielte gar den Führungstreffer.

Das Spiel war besonders von den Torhütern geprägt Heiko Stein (Bochum) und Tobias Frechen (Bonn) ließen nicht viel zu.

In der 13. Minute fand Jonas Dietrich doch noch ein Lücke und erzielte nach Humke-Vorlage die 3:1 Führung der Lakers.

Im zweiten Drittel setzten die Bonn Thunder ihr Kombinationsspiel fort und kamen immer wieder zu sehr guten Gelegenheiten Tore zu erzielen. Aber Heiko Stein war immer wieder auf seinen Posten und verhinderte chance um chance der Thunder.

In der 28. Passierte es dann doch, der 2:3 Anschlußtreffer aus Bonner Sicht.

Torschütze war Philipp Koll.

Die Bochumer rafften sich wieder auf und konnten kurz vor Drittelende den alten zwei Tore abstand wieder herstellen. Mario Bodden (Vorl. Goldmann) erzielte den Treffer.

Nach 5 gespielten Minuten im letzten Drittel wieder Doppelschlag durch Julian Humke. Er erzielte seine Treffer 3 und 4 am diesen Tag.

Mit einer 6:2 Führung ging es dann in die Endphase des Spiels. Den Lakers merkte man die Erschöpfung an. Zwei Spiele an einem Wochenende und beim Sonntagsspiel nur ein kleiner Kader.

Sven Borutta holte sich 4 unnötige Strafminuten (51. & 55. Min.) ab, was die Bonn Thunder auch nutzen, um wieder auf zwei Tore ranzukommen.

Bonn setzte alles auf eine Karte, nahmen Tobias Frechen aus dem Tor und setzten die Lakers in den letzten Minuten mit 5 Feldspielern unter Druck. In der 56. Minute war es dann auch Philipp Koll, der seinen dritten Treffer erzielen konnte. Bonn machte weiter Druck. Ein Fehlpass im Spielaufbau hätte beinahe die Entscheidung herbei geführt, aber Humke verpasste nur knapp das leere Tor. Die Erlösung kam dann kurz vor Schluß, Tom Goldmann bekam den Ball, spielte zwei Gegenspieler aus und netzte gekonnt zum 7:5 Auswärtssieg ein.

Am Ende freute man sich über wichtige drei Punkte. Jetzt heißt es, sich eine Woche zu erholen und am kommenden Samstag wieder frisch zum nächsten Auswärtsspiel (12.04.14, 19 Uhr) nach Krefeld-Bockum zu kommen.  

 

Für Bochum spielten:

Stein, Striewe (beide im Tor), Borutta, Müller, Humke (4 Tore/1 Vorlage), Dietrich (1/0), Goldmann (1/3), Bodden, A. Tschirner, J. Tschirner;

An der Bande:

Betreuer Herbert Stein

 

Schiedsrichter:

Oliver Latocha &  Thorben Müller

Lakers verlieren gegen Tabellenführer aus Uedesheim

 

Am vergangenen Samstag mussten die Lakers-Herren gegen den Tabellenführer ran.

Die Uedesheim Chiefs gingen als klarer Favorit in diese Partie. Uedesheim konnten bereits zwei mal den Ligafavoriten aus Köln klar besiegen und auch in der Liga konnten die Neusser bereits überzeugen. Die Lakers konnten sich noch kurzfristig mit Tom Goldmann verstärken.

Goldmann fügte sich auch gleich Nahtlos ins Lakers-Spiel ein. So war es auch Tom Goldmann der auf Zuspiel von Marcus Müller zum 1:0 einnetzte. Uedesheim zeigte sich nicht beeindruckt und setzte mit schnellen Aufbauspiel die Lakers im Sekundentakt unter Druck. So nutzte dann auch Ligatopscorer Kilian Hinterdobler seine Chance und schoss zum 1:1 nach Vorlage von Sebastian Klerings ein.

In der 8. Spielminute erhöten dann die Neusser nochmal das Tempo und erzielten den 2:1 Führungstreffer. Torschütze war der am diesem Tag gut aufgelegte Benedikt Aumann, die Vorlage steuerte Kai Reimer bei. Die Antwort der Lakers kam promt, Tobi Neumann erzielte im direkten Gegenzug nach einem Sololauf den Ausgleichstreffer zum 2:2. Nun waren die Chiefs gewarnt und konzentrierten sich auch auf ihre Defensivarbeit. Dies hatte dann zur Folge, dass sie die Bochum Lakers fast überranten. Die Lakers hatten dem Sturmlauf kaum was entgegen zusetzten. So folgten die Tore 3 und 4 durch Reimer (9.Min.) und Aumann (10. Min.).

In der 17. Minute verkürzte nochmal René Deppner nach Vorlage von Müller zum 3:4. Die Antwort lieferte wiederum Benedikt Aumann, der mit einen Schuss aus der zweiten Reihe Goalie Striewe bezwang.

In der 20. Spielminute ließ sich Kilian Hinterdobler zu einer unschönen Szene hinreissen. Er fuhr einen Check gegen den Kopf von Neuzugang Tom Goldmann aus, was folgerichtig von den Schiedsrichtern mit einer 5 Minuten Strafe bestraft wurde. Jetzt ergab sich die Gelegenheit in 5 Minuten Überzahl den verschlafenen Spielbeginn wieder gerade zu biegen. Aber Uedesheim, selbst in Unterzahl sehr Ballsicher erhöhten nochmals auf 6:3 durch Kai Reimer. So wurden dann zum ersten mal die Seiten gewechselt.Im zweiten Drittel ging es dann in Überzahl für die Lakers weiter.In der 22 Minute fiel der Anschlusstreffer 4:6 durch René Deppner (Vorl. Dietrich). Jetzt spielten sich die Lakers im Angriffsdrittel der Chiefs fest. In der 23. & 24. Minute erzielten die Lakers die Tore 5 und 6 zum Ausgleich durch Goldmann (Vorl. Dietrich) und Deppner (Vorl. Neumann).

Dann wurde es kurios: Die Schiedsrichter sprachen den Chiefs einenFreistoß zu.  Alex Tschirner warf seinen Schläger in Richtung Ball und musste dafür für 5 Minuten auf die Strafbank. Diese Überzahlsituation nutzen die Uedesheimer Eiskalt aus und zogen in dieser Überzahl mit 10:6 durch Tore von Kronenberg (2x 28. Min), Aumann (29. Min.) und Reimer (30. Min.) davon. Zwar konnte Julian Humke noch das 7. Tor für die Lakers erzielen, aber eine erneute 5 Minuten Strafe (Jonas Dietrich) für die Lakers machte die Sache nicht einfacher.

Im letzten Spielabschnitt hatten die Chiefs immer noch Überzahl. Hier setzten die Neusser ihren Sturmlauf fort. Aumann erzielte noch das Tor zumzwischenzeitlichen 11:7. Weitere Uedesheimer Tore folgten: Aumann (35. Min.), Hinterdobler (42. Min.) und Klerings (52. Min.) erzielten die Treffer.

Den Schlußtunkt setzte Tom Goldmann zum 8:14 Endstand.

Am Ende gewinnen die Uedesheim Chiefs verdient. Spielten cleverer und waren Eiskalt vor dem Tor. Die Bochum Lakers spielten sehr gut mit, aber mit den vielen Strafen, kann man keine Spiele gewinnen. Das muss unbedingt abgestellt werden. 

 

Für Bochum spielten:

Striewe, Stein (beide im Tor), Borutta, Müller (0 Tore/3 Vorlagen), Humke (1/0), Schettler, Forster, Dietrich (0/1), Neumann (1/1), Goldmann (3/0), Deppner (3/0), Tschirner (0/1);

An der Bande:

Coach Marc Pattmann, Betreuer Herbert Stein;

 

Schiedsrichter: Winter, Schaefers (Commanders Velbert)

Die Bochum Lakers sind Ausrichter der Deutschen Junioren Meisterschaften 2014

 

Auch in diesem Jahr schenkt die ISHD den Bochum Lakers wieder das Vertrauen zur Ausrichtung einer Deutschen Endrundenmeisterschaft.

Nach den Schülern 2013, sind am Wochenende 13. - 14.12.2014 die Junioren zu Gast in Bochum.

So sind spannende Wettkämpfe zum Saisonabschluß in der Bochumer Rollsporthalle garantiert.

Ab sofort findet ihr die Spielberichte der Lakers oben in der Navigation "Spielberichte" übersichtlich nach Teams und Spieltagen geordnet. 

Oder folgt einfach dem unten stehenden Link.

Spielberichte Bochum Lakers 

Piranhas Oberhausen gewinnen Pre Season Cup 2014

 

Am vergangenen Wochenende (15.-16.02.14) gab es endlich wieder Inline-Skaterhockey in der Rollsporthalle Bochum. Die Bochum Lakers veranstalteten im Rahmen der Schiedsrichter Stufe 4 Ausbildung ein Vorbereitungsturnier für Herren und Schülerteams.

 

Den Anfang machten die Herren am Samstag.

Die erste Mannschaft der Lakers kam gut ins Turnier und überzeugte in der Vorrunde mit 2 Siegen gegen die Kassel Wizards (5:1) und gegen die Mambas Menden (6:1), im dritten und letzten Vorrundenspiel reichte es nur zu einen Unentschieden (3:3) gegen die Kerpen Barrcudas. Die 9 Punkte reichten aber am Ende zum Gruppensieg und dem Einzug ins Halbfinale. Dort trafen die Lakers auf den Crefelder SC. Die Krefelder wie gewohnt sehr Spielstark, stellten die Lakers vor einer schweren Aufgabe.

 

Die Bochumer mussten im Halbfinale auf die beiden Stürmer Julian Humke und Dominik Kraatz verzichten. Aber am Ende reichte es auch hier zu einen glücklichen 2:1 Sieg für die Lakers.

Im Finale ging es dann gegen die Piranhas Oberhausen. Die ihre Favoritenrolle gekonnt ausgespielt haben. So sind die Piranhas ungefährdet mit vier Siegen aus vier Spielen souverän ins Finale eingezogen.

Die Bochum Lakers mussten erneut auf einen ihrer Topspieler verzichten. Neuzugang Jonas Dietrich konnte das Finale neben Humke und Kraatz auch nicht spielen. So ging es dann mit sieben Feldspielern ins Finale.

Oberhausen ging schnell (2. Spielminute) durch Felix Weißenfels in Führung. Marcus Müller konnte zwar noch den Ausgleich erzielen aber Oberhausen war am diesen Abend die bessere Mannschaft. In der 16. Minute war es dann Marco Täger, der seine Chance nutzte und souverän zum 2:1 einnetzte. In der letzten Minute kamen die Lakers noch zu guten Torchancen. Mario Bodden hatte noch die beste Gelegenheit auf dem Schläger, aber Sven Rotheuler im Tor der Piranhas kratzte mit einem Supersave den Ball noch aus dem Winkel. Die letzte Gelegenheit verpasste dann Marc Pattmann. Die Schiedsrichter sprachen den Lakers noch einen Penaltyschuss zu. Diesen setzte Pattmann ans Lattenkreuz und das Spiel war aus. Mit riesiger Freude über den Turniersieg streckte Piranhas Kapitän Marcel Möhlmann den Wanderpokal in die Höhe. Am Ende ein verdienter Turniersieg in einem sehr fairen Finale.

 

Auch die Zweitvertretung der Lakers spielte im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine gute Vorrunde.

Man holte zwar nur einen Punkt aus drei Spielen, aber das Team war hoch zufrieden mit dem Turnierverlauf. Am Ende konnte man einen guten 6. Platz belegen.

 

Bei den Schüler gewannen die Bissendorfer Panther das Vorbereitungsturnier. Im Finale trafen die Niedersachsen auf den HC Köln-West. In einem spannenden Spiel musste am Ende das Penaltyschießen her, um den Turniersieger zu bestimmen. Bissendorf hatte in diesem Penaltyschießen das Glück auf ihrer Seite, und damit auch den Turniersieg.

 

Die Bochum Lakers bedanken sich bei allen Teams, Helfern, bei Sabrina Borutta und Olaf Kowalewski für die Organisation des Turniers.

Ein ganz besonderer Dank den Schiedsrichtern, die bei ihren ersten praktischen Einsätzen, ein gute Leistung gezeigt haben.

 

Bochum Lakers veranstalten Pre Season Cup

 

Am kommenden Wochenende rollt der Ball wieder in der Rollsporthalle Harpener Heide.

Am Samstag (15.02.14) starten beide Herrenteams der Bochum Lakers beim Pre Season Cup und testen unter Wettbewerbsbedingungen.

Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt. So kommen aus der 2. Liga die Kassel Wizards, aus der Regionalliga die Piranhas Oberhausen, die Kerpen Barracudas und die Mambas Menden. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch den HC Köln West und den Crefelder SC aus der Landesliga.

 

Einen Tag später testen die Schüler unter Wettberwerbsbedingungen. Die Teams aus Bissendorf, Sterkrade, Oberhausen, Iserlohn, Köln und CSC Krefeld sind in Bochum zu Gast, um ihre Vorbereitung abzuschießen.

 

Einige Teams starten bereits eine Woche später in die Saison.

 

Wie jedes Jahr, nutzt auch diesmal wieder das ISHD-Schiedsrichterwesen das Lakers-Vorbereitungturnier zur praktischen Abschlussprüfung für die Schiedsrichterneulinge.

 

Die Bochum Lakers wünschen allen aktiven Spielern viel Spaß und eine gute Anreise.

Den Schiedsrichteranwärtern viel Erfolg bei der Prüfung.

Die ISHD veröffentlicht den vorläufigen Spielplan

 

Am 08.03.14 starten die Bochum Lakers in die neue Saison. Mit einen Heimspieltag bestreiten zwei von drei Lakers-Teams die ersten Ligaspiele Zuhause. Um 11:00 Uhr beginnt die erste Mannschaft gegen die Kerpen Barracudas, das zweite Spiel bestreiten die Damen um 13:00 Uhr gegen die Blitze aus Brakel.

 

Die 2. Herrenmannschaft muss zum ersten Saisonspiel auswärts ran. Um 16:30 Uhr spielt die Lakersreserve gegen die Mambas aus Menden. 

 

Spielplan 1. Herren Spielplan 2. Herren Spielplan Damen

Die ISHD veröffentlicht die Ligeneinteilungen

 

Für die 1. Mannschaft geht es überwiegend ins Rheinland.

In der Regionalliga West treffen die Lakers auf folgende Vereine:

Bockumer Bulldogs II, Düsseldorf Rams II, Bonn Thunder I, GSG Nord I, HC Köln-West II, Kerpen Barrcudas I, Pulheim Vipers I und die Uedesheim Chiefs II.

 

Für die neuformierte 2. Mannschaft geht es in die Landesliga Westfalen.

Dort treffen die Lakers auf folgende Vereine:
HCT Hemer Dragons I, Mendener Mambas II, Neheim Blackhawks I, Samurai Iserlohn III, Sauerland Steel Bulls II, SHC Rockets Essen III, TV Paderborn I.

 

Die Damen spielen wie auch im letzten Jahr in der 2. Damenliga.
Dort treffen die Lakers auf folgende Vereine:

Ahauser Maidy Dogs I, Bissendorfer Panther I, Bockumer Bulldogs I, Brakel Blitz I, Freiburg Beasts I, Highlander Lüdenscheid I, Samurai Iserlohn I

Winterpause vorbei - Vorbereitung auf die 25. ISHD Saison

Die zweite Herrenmannschaft der Lakers startet heute (08.01.2014) mit der Saisonvorbeitung unter der Leitung von Trainer Jonas Eberl.
Am kommenden Montag (13.01.2014) bittet dann das neue Trainergespann der ersten Mannschaft Pattmann/Dmitriev das Team zur Saisonvorbereitung.
Die erste Mannschaft bestreitet in der Saison 2014 ihre 25. Saison
Die ersten Pflichttermine stehen auch schon fest.
Im Rahmen der Schiedsrichterausbildung richten die Lakers wie jedes Jahr ein Vorbereitungturnier am 15.02.2014 aus. Beide Bochumer Teams testen dann ihr können unter Wettbewerbsbedingungen. 

Geschäftsstelle

Sven Borutta

Tel.: 0234 - 7948970

Mobil: 0176 - 62047723

Fax: 0234 - 9272008

 

Kontakt per Mail

 

Die Lakers im ISHD Ligabetrieb:

1. Herren: Landesliga Westfalen

1. Damen: 2. Damenliga

1. Jugend: 2. Jugendliga WA

1. Schüler: 2. Schülerliga B

Kurznews

Letzte Ergebnisse:

 

Herren:

Lakers vs. Menden 14:4

 

Damen:

Lakers vs. Brakel 6:1

 

Schüler:

Lakers vs. Miners 1:17

 

Jugend:

Lakers vs. Mohnheim 7:3

 

Die nächsten Termine

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SHV Bochum Lakers 1988 e.V